Videoanalyse



Wichtiger Hinweis: 

Die Informationen auf unserer Webseite beziehen sich auf alle Komponenten, Eigenschaften und allgemeinen Funktionen, die die einzelnen Überwachungsgeräte enthalten können. Selbstverständlich verwenden nicht alle Sicherheitssysteme alle beschriebenen Funktionen. Die Eigenschaften Ihrer Anlage entnehmen Sie bitte den Produktinformationen.

Definition: Videoanalyse

Hiermit ist die Bildverwaltung gemeint, die eine Kamera oder ein Rekorder mit Hilfe seiner internen Software durchführt. Dieser Prozess wird für die Konfiguration vom Parametern wie Aufnahmemodus und -art oder Privatzonenausblendung eingesetzt.

Art der Aufnahme

Standardmäßig erfolgt die Aufnahme im Zyklischen Modus, wobei die ersten augenommenen Tage automatisch überschrieben werden.

Aufnahmemodus

- Daueraufzeichnung: Es wird ununterbrochen 24 Stunden am Tag gefilmt.

- Bewegungserkennung: Die Anlage analysiert die Pixel des Bildes. Wenn Änderungen entdeckt werden, identifiziert das System diese als Bewegung und beginnt mit der Aufnahme, die so lange läuft, wie die Veränderung fortbesteht.

- Alarm: An Anlagen mit Alarmeingang kann ein Detektor angeschlossen werden, der so konfiguriert wird, dass die Aufnahme beginnt, wenn der Detektor aktiviert wird.

Privatzonenausblendung

Diese Funktion erlaubt eine Ausblendung "sensibler" Bildbereiche, zum Beispiel öffentlicher Straßen.